Münsters Energiesparhaus, Haus bauen in Münster - Massivhaus bauen in Münster, Amelsbüren, Albachten, Gievenbeck, Handorf, Hiltrup, Mecklenbeck, Nienberge, Roxel, Wolbeck, Angelmodde, Handorf

Massivhaus Hausbau - schlüsselfertiges bauen - Norbert Zielsdorf Massivhaus Hausbau - schlüsselfertiges bauen - Norbert Zielsdorf
Massivhaus Hausbau - schlüsselfertiges bauen - Massivbau - Niedrigenergiehaus - KfW 60 - KfW 40 Häuser
 

Bauen in Münster - Neubauten / Neubau

Massivhaus planen und bauen / Massivhäuser planen und bauen

 

Mit Norbert Zielsdorf in energiesparender Bauweise mit
Erdwärmeheizung + Tiefenbohrung und Fußbodenheizung

 

 

 

< ZURÜCK >


Heizen ohne Öl und Gas!

Wir erfüllen im Standard die Anforderungen der Stadt
Münster an ein Energiesparhaus.

 


Prospekt Stadt Münster
Münsters Energiesparhaus - Der Energiesparhaus-Standard für Ihren Neubau

Seite 26/27 und Seite 32/33

Unsere Bauherren freuen sich.
Beispiel Bild: Individuelles Massivhaus in Münster, Solarsiedlung Angelmodde
- KfW Effizienzhaus 55 gem. EnEV 2009 mit Erdwärmepumpe, Tiefenbohrung,
3-fach Verglasung, Wärmedämmpaket NZ-Bau, Photovoltaikanlage,
auch PV-Anlage (bzw. PVA) uvm.


 

 


Münsters Energiesparhaus

Münsters Energiesparhaus
Wissenswerte Grundlagen zum Energiesparhaus,
Infos zum Energiesparhaus Münster - Stadt Münster

Das Haus im Schafspelz

Als verantwortungsbewusster Bauherr sollten Sie die beim Neubau Ihres Hauses anstehenden Entscheidungen bezüglich des späteren Energieverbrauchs nicht alleine den Fachleuten überlassen, sondern selbst festlegen, wieviel Sie in Energie sparende Maßnahmen investieren möchten.
 

Mit den heute bekannten und seit Jahren bewährten Bau- und Heizungstechniken ist es möglich, den jährlichen Heizenergieverbrauch Ihres Neubaus auf Werte zwischen 30 und 70 kWh pro qm Wohnfläche zu senken. Das entspricht in etwa einem Verbrauch von drei bis sieben m3 Erdgas bzw. Liter Heizöl je qm Wohnfläche und Jahr. Passivhäuser kommen sogar mit 1,5 Liter je qm aus.
 

Ein nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) errichtetes Haus erreicht etwa die obere Grenze des oben genannten Bereichs, im Detail sind sowohl am Gebäude wie auch bei der Heizanlagenplanung weitere Optimierungen möglich.

http://www.muenster.de/stadt/klima/neubau.html

 

Das Energiesparhaus Münster (Neubau)

Um das im Neubaubereich liegende CO2-Einsparpotential auszuschöpfen, hat der Rat der Stadt Münster erstmals 1996 beschlossen, städtische Baugrundstücke nur noch mit der Auflage zu verkaufen, dass die auf ihnen errichteten Gebäude als Niedrigenergiehäuser mit erhöhtem Wärmedämmstandard zu errichten sind. Die städtische Festsetzung des Niedrigenergiehaus-Standards wurde im Jahr 2003 auf die nunmehr gültige Energieeinsparverordnung (EnEV) angepasst und somit die Umsetzung fortgeführt.
 

Was bedeutet das Energiesparhaus Münster?

Angepasst an die seit dem 1.Oktober 2009 in Kraft getretene EnEV verlangt der Münsteraner Wärmedämmstandard folgendes:
 

Der spezifische, auf die wärmeübertragende Umfassungsfläche bezogene Transmissionswärmeverlust (HT' vorh.) muss den Wert des Referenzgebäudes gleicher Geometrie, Nettogrundfläche und Ausrichtung (HT' Referenzgebäude) gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV) um mindestens 35% unterschreiten.
 

Eine gute Wärmehülle für ihr Gebäude vermeidet nicht nur CO2–Emissionen und schützt das Klima, sondern sie reduziert auch den Energieverbrauch Ihres Gebäudes und damit ihre Heizkosten für die nächsten 50 Jahre. Aber nicht nur die Bürger werden an diese Standards gebunden, auch die Stadt Münster errichtet ihre eigenen Neubauten seit 1997 nach einem festgesetzten Wärmedämmstandard von 50 kWh/m²a (Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr).Man kann ohne Übertreibung sagen, dass sich der Niedrigenergiehausstandard in Münster mittlerweile durchgesetzt hat. Während im Jahre 1997 insgesamt nur 4 Grundstücke mit den neuen Standards verkauft wurden, da die Verhandlungen für Baugebiete vor dem 01.01.1997 nicht durch die neuen Standards tangiert werden sollten, stieg die Zahl auf bisher ca. 1.500 Vertragsabschlüsse in privaten Grundstückskaufverträgen sowie in mehr als 30 städtebaulichen Verträgen an. Insgesamt konnten somit mehr als 5.000 Wohn- und Bürogebäude im Niedrigenergiehausstandard erbaut werden.
 

Evaluierung der Standards

Im Jahr 2002 hat die Stadt Münster die Wirksamkeit der Klimaschutzmaßnahme an Hand einer Stichprobe von 30 Gebäuden untersuchen lassen. Die Ergebnisse der Untersuchung sind überzeugend: die angestrebte CO2-Reduzierung ist auf Grund der guten Breitenwirkung doppelt so hoch wie erwartet, und die münsterschen Häuslebauer haben die vorgegebenen Kennwerte bei der Dämmung ihrer Wohngebäude im Durchschnitt noch einmal um 5 Prozent unterschritten.
 

Quelle: http://www.muenster.de/stadt/klima/energiesparhaus.html


 

 

Ebenfalls interessant:




Der European Energy Award 2012 in Gold für Münster
Kommunaler Klimaschutz:
Münster ist Spitzenreiter in Europa

http://www.muenster.de/stadt/umwelt/klima_energie_eea.html




 

Qualitätssicherung - Städtischer Zuschuss in Höhe von 550 €
Was beinhaltet die „Münstersche Qualitätssicherung“?

Das Münstersche Qualitätssicherungmodell umfasst während der Planungsphase folgende Punkte:

  • Prüfung des baulichen Wärmeschutzes und Dämmkonzeptes

  • Wärmebrückenvermeidung

  • Luftdichtheitsplanung

  • Prüfung der Anlagentechnik

Während der Bauausführung werden im Rahmen der Qualitätssicherung bei drei Vor-Ort-Besichtigungen folgende Punkte geprüft:

  • Prüfung auf Übereinstimmung von Planung und Bauausführung

  • Prüfung der sachgerechten Ausführung der Bauteile

  • Prüfung der Anlagentechnik

http://www.muenster.de/stadt/klima/qualitaetssicherung.html 

  
Foto links: Fundamente werden gedämmt und isoliert / wärmeisoliert
Foto rechts: Die Bodenplatte wird gedämmt und isoliert / wärmeisoliert  
Foto links: Kimmsteine zur Wärmebrückenreduzierung Bodenplatte Mauerwerk, KfW Effizienzhaus 55
Foto rechts: Fensterlaibung, wärmegedämmt, Massivhaus 2-schaliges Mauerwerk KfW 55
  
Foto links: HWR, Hausanschlüsse, Erdsonden, Anschluss an Wärmepumpe
Foto rechts: Erdwärmepumpe + Pufferspeicher, Effizienzhaus 55 Münster, Neubau Solarsiedlung
 

 
Richtfest KfW Effizienzhaus 55 in Münster, Solarsiedlung Angelmodde


Massivhaus Fertigstellung KfW Effizienzhaus 55 in Münster



Abgehängte Decke, Beleuchtung Küche


Photovoltaik Anlage / PV - Anlage
Massivhaus in Münster Angelmodde, Erdwärmehaus



Rigipsarbeiten Deckenabhängung


Bad Handtuchheizkörper
Norbert Zielsdorf Bauunternehmen


Schiebetür und Lichtband Wohnzimmer

 


Marmortreppe, Marmor - Treppe
Neubau Einfamilienhaus in Münster, NRW


Nischen Trockenbau / Rundbogen gemauert

Weitere Massivhäuser von Norbert Zielsdorf in der Solarsiedlung Münster Angelmodde

Doppelhaushälfte:
Erker, Schleppgaube, Solaranlage für die Warmwasseraufbereitung,
Verblendbau


Doppelhaushälfte, Solaranlage zur Warmwasser und Heizungsaufbereitung

Weitere Massivhäuser, Häuser, Neubauten, Einfamilienhäuser, Stadtvillen, Bungalows,
Doppelhäuser, Effizienzhäuser in Münster:
Albachten,
Amelsbüren, Angelmodde, Berg Fidel, Coerde, Gelmer-Dyckburg,
Gievenbeck, Gremmendorf,
Handorf, Hansaviertel, Hiltrup, Häger, Kinderhaus,
Kreuzviertel, Kuhviertel, Mauritz-Ost, Mecklenbeck, Nienberge, Roxel, Rocel-Nord,
Rumphorst, Sentrup, Sprakel, Wolbeck

 

 





Massivhaus, Solaranlage, 3-fach Verglasung usw. in Münster Angelmodde


Massivhaus, Klinker Putz Kombination, Solaranlage, 3-fach Verglasung usw.

Februar / März  2009 

Hausbau in Münster mit Norbert Zielsdorf Bau:

- Hier entsteht ein hochwertiges Einfamilienhaus in Klinkerbauweise mit Teilkeller; außerdem ist dieses Haus besonders gut gedämmt (ISO-Kimmstein, Vollsparrendämmung usw.); eine
Erdwärmepumpe mit Tiefenbohrung sowie Fußbodenheizung komplettieren den hochwertigen Energiebau-Standard.

Wenn Sie eine Haus-Besichtigung wünschen, sprechen Sie uns an:

Tel.: 05481 / 30 66 66


Münster-Nienberge NZ Hausbau Massivhaus
Die Vermarktung im Baugebiet Waltruper Weg in Nienberge schreitet nach

Auskunft der Wohn- und Stadtbau wie gewünscht voran. 40 Prozent der

Grundstücke sind bereits vergeben. [Foto: Ellen Bultmann]

 

< http://foto.westfaelische-nachrichten.de/Baugebiet_Waltruper_Weg/9/332538/332547.html?em_client=WN#332547 >

 

Moderne Technik und der Einsatz regenerativer Energien erlauben es, auf Heizöl oder Erdgas weitgehend zu verzichten. Das schont Umwelt und Geldbeutel…

Wenn die Öl- und Gaspreise weiter so rasant steigen wie bisher, kosten diese Energieträger schon bald doppelt so viel wie heute. Wer schlau ist, baut vor und macht sich davon unabhängig.

Hierbei gilt im Kern folgender Grundsatz:


„Energiesparen ist die effektivste Energiequelle.“

Eine hervorragend isolierte Gebäudehülle ist die Voraussetzung für einen schon im Ansatz sehr geringen Energiebedarf. Dämmung der Fundamente und der Bodenplatte, der Fassade, Reduzierung der Wärmebrücken im Sockelbereich durch speziell gedämmte Steine, hochwertige Fenster und hoch gedämmte Rollladen sowie eine Vollsparrendämmung im Dachbereich sollten hierbei der Standard sein.

„Diese hochwertige Gebäudehülle dient als Basis für einen sehr geringen Energiebedarf - kombiniert mit den Vorteilen der Massivbauweise sowie einer innovativen Haustechnik – alles ohne Öl und ohne Gas“,
erläutert Norbert Zielsdorf, Inhaber von NZ Bau.

Wärmepumpe mit Tiefenbohrung / Geothermie

Seit 1999 plant und baut Zielsdorf hochwertige Massivhäuser im Energiespar-Standard. So wird jedes Wohnhaus nicht nur nach den o.g. Dämmstandards erstellt, sondern auch mit einer Wärmepumpe (Sole-Wasser) in Kombination mit einer Niedertemperaturheizung sowie einer Tiefenbohrung mit dem Einbau von Erdsonden angeboten.

„Unser Globus verstrahlt immer noch Hitze aus seinem Entstehungsprozess. Diese unermesslichen Energiereserven zapfen Wärmepumpen mit Tiefenbohrung bei der Erdwärme Heizung an“, erläutert Norbert Zielsdorf weiter.

Staatlich gefördert - das KfW Effizienz Haus

Übrigens: Vater Staat fördert die Bauweise von Norbert Zielsdorf Massivhäusern. So gibt es für den Einbau der Wärmepumpen geschenkte Fördergelder sowie zinsvergünstigte Kredite für die Unterschreitung des KfW-Effizienzhaus 70 Standards. Durch den Einbau einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung lässt sich auch der neue KfW-Effizienzhaus 55 Standard erfüllen. Lassen Sie sich vom Spezialisten beraten.

 

 

Aktuelle Fotos Hausbau Münster

Hausbau Münster Hausbau Münster Hausbau Münster Hausbau Münster

 

 

KfW Effizienzhaus 55 nach EnEV 2009 mit Wärmepumpe - Erdwärmepumpe, kontrollierte Wohnraumlüftung - Lüftungsanlage, Fußbodenheizung, 3-fach Verglasung
gedämmten Teilkeller, Effizienzhaus Dämm-Paket für die Außenhülle
 

Neubau mit Geothermie - Niedrigenergiehaus, Energiesparhaus

 

 

       

< ZURÜCK >
 

 


 

Münsters Energiesparhaus, Haus bauen in Münster - Massivhaus bauen in Münster, Amelsbüren, Albachten, Gievenbeck, Handorf, Hiltrup, Mecklenbeck, Nienberge, Roxel, Wolbeck, Angelmodde, Handorf

< Impressum >

www.zwo-architekten.de

planen und bauen
zwo ARCHITEKTEN
schulte und schmied
 

Architektenhäuser zum Festpreis

Massivhäuser individuell geplant
Schlüsselfertiges bauen
Haus bauen in
Niedersachsen und NRW Nordrhein-Westfalen

 

http://www.zwo-architekten.de/energieeffizient-bauen.htm http://www.zwo-architekten.de/gebaeudehuelle-massivhaus.htm
http://www.zwo-architekten.de/haustechnik-erdwaermepumpe.htm http://www.zwo-architekten.de/effizienzhaus-planen-bauen.htm

 

http://www.zwo-architekten.de/klimaschutzsiedlung-NRW-senden-massivhaus.htm http://www.zwo-architekten.de/klimaschutzsiedlung-NRW-ascheberg-massivhaus.htm
http://www.zwo-architekten.de/kfw-effizienzhaus-40-massivhaus-enev-2014.htm